Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Was ist Alexander-Technik?

Die Alexander-Technik ist eine von F.-M. Alexander (1869 – 1955) entwickelte Methode, welche sich mit dem Erkennen und Ändern von unbewußt laufenden Gewohnheiten beschäftigt. Sie führt uns auf einen Weg zu mehr Präsens und Leichtigkeit im Körper und Geist. Auf körperlicher Ebene erkannte F. M. Alexander, dass ungünstige Verhaltensmuster häufig die unbewusste Ursache bei Beschwerden wie Rücken-/ oder Kopfschmerzen, Verspannungen oder Schmerzen bei bestimmten Bewegungsabläufen sind. Gleichermaßen erforschen wir in der Alexander-Technik-Arbeit auch unsere mentalen und emotionalen Reaktionsmuster. Eine Aufgabe dabei besteht in der Beobachtung von Reiz und Reaktion, wodurch wir die Möglichkeit haben zu neuer Entscheidungsfreiheit zu gelangen. Infolge können sich innere Ruhe, Freude und Vertrauen im Leben entwickeln. Im Einzelunterricht erlernen Sie Fertigkeiten zur Selbsthilfe, sodass Sie die Alexander-Technik mehr und mehr in Ihren Alltag integrieren können. Sehr hilfreich kann die Methode auch für Menschen mit einer hohen körperlichen Belastung sein: z.B. für Musiker, Schauspieler, Sportler und Menschen, die viel mit dem PC arbeiten.

Zitat:

„F.M. Alexander lehrte, dass das wichtigste Arbeitsfeld für jeden von uns ist, an sich selbst zu arbeiten, damit wir mehr Licht in unsere unbewussten Gewohnheiten bringen, und daran zu arbeiten, immer mehr diesen einen Punkt der Freiheit zu nutzen, den wir haben: nämlich den Augenblick zu erkennen, in dem ein Stimulus auf uns einwirkt. Statt dass uns die Gewohnheit zum Reagieren nötigt, wie dies in der Vergangenheit geschehen ist, erhöhen wir die Zahl der Situationen, in denen wir unsere Reaktionen wählen. Um innezuhalten, bevor wir reagieren, müssen wir da sein – gegenwärtig und bewusst im entscheidenden Augenblick.“

Majory Barlow (eine direkte Schülerin von F.-M. Alexander)